Linsen-Granatapfel-Salat

Linsen-Granatapfel-Salat

Zu meinem 50. Geburtstag habe ich eine Mittelmeerkreuzfahrt geschenkt bekommen. Was soll ich euch sagen, das beeindruckteste, sinnlichste Erlebnis war die Ankunft im Hafen von Tunis. Ich wurde um 5 Uhr früh wach durch einen unwahrscheinlich einschmeichelnden Geruch. Ca. 3 km vor dem Hafen haben sich schon die einheimischen Gewürze bemerkbar gemacht. Der leichte Wind und die Wärme trugen die Vielfalt von Zimt, Kardamom, Curry, Kurkuma usw. bis zu mir auf den Balkon meiner Kabine, auf dem ich es mir gemütlich gemacht hatte, um jede Menge tunesische Gewürzluft zu atmen.

Ich muss euch nicht erzählen, dass ich schon vor diesem Erlebnis ein großer Fan von afrikanischen, asiatischen, orientalischen Gewürzen war und seit dem noch viel mehr bin.

Letztes Jahr haben wir eine Wanderreise durch Andalusien und Marokko gemacht und die Leidenschaft für die afrikanische Würzart wurde wieder angefacht.

Aus diesem Grund teile ich gerne das Rezept „Linsen-Granatapfel-Salat“ mit euch, das ich in der Broschüre „Natürlich genießen“ gefunden habe.

Zum Rezept gehören Belugalinsen. Belugalinsen verdanken ihre Bezeichnung dem gleichnamigen Kaviar. Das liegt vor allem daran, dass Belugalinsen ihm optisch sehr ähneln. Sie sind klein, schwarz und glänzend. Eine weitere Parallele zwischen Kaviar und Belugalinsen ist, dass beide als besonders edel im Geschmack gelten. Belugalinsen entwickeln beim Garen ein nussiges Aroma, das an Maronen erinnert.

Belugalinsen kochen eher fest und zerfallen beim Kochen nicht so leicht wie andere Linsensorten. Sie eignen sich deshalb ideal für Salate oder als Beilage.

Habt ihr schon mal einen Granatapfel direkt vom Baum gegessen? Das war auch ein unvergessliches Erlebnis, als der Guide uns frisch gepflückte Granatäpfel reichte.

Er schmeckt nicht nur köstlich, es fühlt sich wie eine Geschmacksexplosion im Mund an, wenn man auf die kleinen Körnchen beißt, die dann zerplatzen. Nebenbei ist er auch noch reich an Kalium und enthält unter anderem viel Vitamin C, Calcium und Eisen.

Eine weiter wichtige Zutat beim Linsen-Granatapfel-Salat ist das Gewürz Ras el- Hanout.

Ras el-Hanout ist eine ursprünglich marokkanische Gewürzmischung, die viele unterschiedliche Zutaten vereint. Ras el-Hanout kann als „der Chef des Ladens“ bezeichnet werden, weil die komplizierte Mischung nur vom Chef des Gewürzladens, der in Marokko Apotheke heißt, persönlich hergestellt wird. Die Mischung besteht je nach Herstellung aus ca. 25 verschiedenen Gewürzen, die die Aromen süß, scharf und bitter enthalten, von denen wiederum einige in Deutschland nicht oder nur schwer erhältlich sind. Deshalb bin ich umso erfreuter, dass ich mir von meinem Urlaub diese originale Gewürzmischung mitgebracht habe.

Jetzt wisst ihr einiges über afrikanische Lebensmittel für diesen köstlichen marokkanischen Salat. Alles weitere findet ihr im Rezept und jetzt liegt es nur noch an euch, ihn auszuprobieren und in afrikanische Geschmacksphären zu entschwinden.

Linsen-Granatapfel-Salat

Be Social

Ähnliche Rezepte

  • Menge : 2 Gläser à ca. 1000ml
  • Portionen : 2
  • Kochzeit: 8 Min
  • Portionen : 4
  • Kochzeit: 25 Min
  • Menge : 1
  • Portionen : 1
  • Kochzeit: 2 Min