Spätzle

ohne Eier

Spätzle ohne Eier

Spätzle ohne Eier … geht das überhaupt? Ein Schwabe würde warscheinlich nein sagen, ich sage eindeutig ja. Aber erst mal die Geschichte, wie es dazu kam:

Wie du vielleicht in anderen Blogbeiträgen schon gelesen hast, koche ich öfter nach dem Motto: “Was-mache-ich-aus-dem-was-noch-im-Kühlschrank-ist“. Heute war so ein Tag. Aber mein Mann war auch zuhause, und dann ist das nicht so einfach, denn er ist kein Alles-Esser. Heute war sein Wunsch Spätzle. Grundsätzlich kein Thema, nur hatten wir keine Eier mehr zuhause, und ich kann sie erst Freitag nachmittag beim Bauern meines Vertrauens holen. Und, im Kühlschrank gab es noch eine gekochte Süßkartoffel, die vom Gericht: Süßkartoffeln übrig war. Ich habe mich erinnert, dass ich schon öfter Spätzle gemacht habe, bei denen Karotten im Teig waren. Und dann habe ich mir gedacht: Was mit Karotten geht, geht bestimmt auch mit Süßkartoffeln, und Eier habe ich schon vielfach durch Lupinenmehl ersetzt.

(Falls du keine Süßkartoffeln nehmen willst, funktioniert das Rezept auch mit der gleichen Menge roher Karotten.)

Und genau so habe ich es gemacht, wie durch Zauberhand ist spontan ein veganes Gericht entstanden, das auch noch ober lecker geschmeckt hat, sagte auch mein Mann.
Wie es genau geht, kannst du unten im Rezept lesen.

Während ich noch überlegte, was ich zu den Spätzle machen könnte, wurde meine wöchentliche Gemüsebox geliefert und Teile des Inhalts passten hervorragend dazu.
D.h. heute Mittag gab es vegane Spätzle mit Steinpilzen in Mandelsahnesoße und Romanesko.
(Romanesko ist eine Kreuzung aus Blumenkohl und Broccoli)

Kochst du auch oft spontan, oder machst du Wochenpläne und kaufst gezielt dafür ein?

Be Social

Ähnliche Rezepte

  • Menge : 2 Gläser à ca. 1000ml
  • Portionen : 2
  • Kochzeit: 8 Min
  • Portionen : 4
  • Kochzeit: 25 Min
  • Menge : 1
  • Portionen : 1
  • Kochzeit: 2 Min