Reinigung des Thermomix

Reinigung des Thermomix

So schön wie das Kochen mit dem Thermomix ist, so leidig ist auch das Reinigen.

ICH spüle grundsätzlich nicht gerne, geht es Euch genauso?

Manchmal kann man sich das Spülen ja sparen, wenn man die richtige Reihenfolge einhält.

z.B. bei der Zubereitung von Pizza empfiehlt sich folgende Reihenfolge:

Erst den Käse raspeln, dann den Hefeteig zubereiten und als Letztes die Tomatensauce herstellen.

Das erspart zwischendurch das Reinigen.

Der Thermomix verträgt ja auch eine Spülmaschinenreinigung. Was für mich oft dagegen spricht: ich brauche den Topf öfter als die Spülmaschine voll ist, also heißt es doch Handarbeit.

Bei leichter Verschmutzung könnt ihr einfach ein paar Tropfen Spülmittel und heißes Wasser in den Topf geben und kurz auf Stufe 5-6 laufen lassen. Das ist dann die sogenannte Selbstreinigung.

Wie das funktioniert zeigt euch Sandra von www.kinderleichtkochen.com sehr schön hier in ihrem YouTube Video.

Wenn ihr aber Brotteig, Nudelteig oder Spätzle gemacht habt und die Reste sind schon mit Hilfe der Turbotaste entfernt worden, dann bitte kaltes Wasser nehmen und erst zum Schluss nochmal kurz mit der Bürste und heißem Wasser nachreinigen.

Falls doch mal etwas am Topfboden hängen geblieben oder angebrannt ist, (kann leicht vermieden werden, wenn ihr für Pudding oder Risotto 90°C wählt statt 100°C) könnt ihr einen TL Spülmaschinenpulver oder ½ Spültab in den Mixtopf geben und 10 Minuten/Stufe 3/60°C laufen lassen. Anschließend wie gewohnt ausspülen.

Wenn noch klebrige Reste unter dem Messer sind lassen sie sich super einfach mit einem kleinen Bürstchen entfernen, indem ihr das Messer aus dem Topf entfernt und unter fließendem Wasser abbürstet.

Hier kommt ihr zu den Bürstchen!

Wenn mal noch Geruch im Mixtopf oder am Deckel sein sollte, z.B. vom Knoblauchgrundstock, der nach dem Spülen immer noch da ist, könnt ihr eine Handvoll Kaffeebohnen zerkleinern und über Nacht im Topf lassen. Am nächsten Tag wie gewohnt spülen.

Geruch verschwindet auch, wenn ihr 2 EL Essig oder 2 EL Natron mit 200g Wasser auf Stufe 10 mixt und etwas stehen lasst vor dem Spülen. Evtl. nochmal für 5 Minuten/60°C/Stufe 3 laufen lassen.

Spritzer auf dem Gehäuse von Tomatensoße oder Gerichte mit Curry oder Kurkuma solltet ihr sofort feucht abwischen, da sie sonst leicht Flecken hinterlassen.

Falls es doch mal passieren sollte, könnt ihr das Gerät in die Sonne stellen, damit der Fleck bleicht.

Wenn ihr vor dem Dampfgaren von Fisch oder Fleisch ein Stück angefeuchtetes, zerknülltes und wieder glatt gestrichenes Backpapier auf den Varomaboden legt, setzt sich kein geronnenes Eiweiß aus dem Fisch/Fleisch in die Löcher und das anschließende Spülen fällt leichter.

Das Backpapier angefeuchtet, zerknüllt und wieder glattgestrichen macht aus dem Grund Sinn, dass so auch der Dampf das Gargut erreicht.

Also, macht Euch keinen Kopf über die Reinigung, es gibt für jedes Problem eine Lösung und lasst Euch auf keinen Fall vom Kochen abhalten. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir auch gerne mailen: brigitte@thermosphaere.de

 

Kommentare sind deaktiviert